Online-Chorproben während der Kontaktbeschränkungen

Auch wir haben unsere Chorproben seit der zweiten Märzwoche ausgesetzt. In den ersten Wochen hat unser Chorleiter Markus Schlaf für uns „Wochenaufgaben“ erstellt: Über Videos und weiteres Material hat er mit uns z.B. am Thema Rhythmus gearbeitet und ein spezielles Hörtraining für uns konzipiert. Das hat großen Spaß gemacht, aber uns hat die gemeinsame Zeit doch sehr gefehlt. Deshalb haben auch wir vor einigen Wochen mit Online-Chorproben begonnen. Nach dem gemeinsamen Einsingen arbeiten wir in den verschiedenen Stimmgruppen in Zeitblöcken von ungefähr 15 Minuten an neuen Stücken und wiederholen ältere aus unserem schon bestehenden Repertoire. Natürlich ist solch eine Chorprobe nicht vergleichbar mit einer Präsenz-Chorprobe – zusammen singen und die anderen dabei hören geht eben nicht. Trotzdem genießen wir die gemeinsame Zeit. So ein bisschen Chorproben-Feeling ist einfach schön. Nach der Chorprobe ist der Meeting-Raum noch lange offen und wir tauschen uns über unsere Erfahrungen im Homeoffice, mit dem Homeschooling, beim Mund-Nase-Schutz nähen usw. aus. Auf diese Weise machen wir aus der momentanen Situation das Beste. Und eins ist uns sicher: Es werden wieder andere Zeiten kommen, in denen wir wieder unbesorgt zusammen singen können. Darauf freuen wir uns schon jetzt sehr.